Faszination Volleyball!

 [1]  [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26]
Neuzugänge bei den AllgäuStrom Volleys
Der Kader der Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen nimmt langsam Formen an. Nachdem, wie bereits berichtet, die Verantwortlichen sehr viele Abgänge und Veränderungen hinnehmen mussten, konnten nun die ersten Verpflichtungen verzeichnet werden. Kathrin Keller und Isabelle Liebchen sind zwei der neuen Spielerinnen der Sonthoferinnen.

Nachdem Libera Franziska Dillinger in die zweite Mannschaft des TSV wechselte, konnten die Sonthofer an dieser Position mit Isabelle Liebchen eine ehemalige Erstligaspielerin verpflichten. Die 20-Jährige kommt von den Roten Raben Vilsbiburg und freut sich für den aktuellen Zweitliga-Meister auf dem Platz zu stehen. „Ich habe mich für Sonthofen entschieden, weil ich durch das - im Vergleich zur ersten Liga - reduzierte Trainingspensum meinen Sport Volleyball optimal mit meinem Studium verbinden kann und gleichzeitig wieder Spielpraxis sammeln kann. Ich freue mich schon auf die Heimspiele mit einer vollen Halle und der super Stimmung." so „Isi“, wie sie von ihren Mitspielerinnen meist genannt wird. Sie bringe jede Menge Erfahrung aus den Jahren bei Vilsbiburg mit. Unter anderem war sie dort bereits im Volleyball-Internat, woher sie auch Sothofens Trainerin Veronika Majova bereits bestens bekannt ist.

Herzlich willkommen heißen die AllgäuStrom Volleys auch eine zweite Zuspielerin, nachdem Nadja Roth aus eigenem Wunsch ebenfalls in die Zweite des TSV wechselte. Kathrin Keller spielte in der letzten Saison beim ehemaligen Ligakonkurrenten DJK SB München Ost und erfüllt sich mit der Verpflichtung in Sonthofen auch einen kleinen Traum. Denn als kleines Mädchen saß die nun 21-jährige mit ihrem Vater im Publikum bei den Spielen der Sonthofer Mannschaft und kam so zum Volleyballsport. Jetzt wird sie selbst vor diesem Publikum auflaufen.

Teammanager und Trainer arbeiten derzeit an weiteren Verpflichtungen, denn auf den Angriffspositionen müssen die hinterlassenen Lücken, durch die Abgänge von Thom und Co. noch kräftig aufgefüllt werden.Neuzugänge bei den AllgäuStrom VolleysNeuzugänge-bei-den-AllgäuStrom-VolleysNeuzugänge-bei-den-AllgäuStrom-VolleysNeuzugänge-bei-den-AllgäuStrom-Volleys

Erstellt: 2017-08-18 21:02:37   Text: Christian Feger

Trainingsauftakt bei den Volleys

 

 

Mit dem Meistertitel der 2. Volleyball-Bundesliga endete im April eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Sonthofer Volleyballerinnen. Und nach einer Sommerpause und wiederum sehr erfolgreichen Beach-Turnieren begann vergangene Woche bereits die Vorbereitung auf die neue Hallensaison. Da diese erst am 30. September mit dem ersten Heimspiel gegen Neuwied beginnt, konnten die AllgäuStrom Volleys drei Wochen später als in den Vorjahren mit dem Training beginnen.

 

Allerdings ist die Kaderplanung bei den Sonthoferinnen noch nicht ganz beendet, so dass zunächst mit einem kleineren Aufgebot und vielen Nachwuchsspielerinnen begonnen werden konnte. Sonthofen musste nach der Meisterschaft in der letzten Saison mit zahlreichen nam- und schmerzhaften Abgängen kämpfen. Wie bereits im April bekannt war, beendete neben der absoluten Topspielerin der letzten Saison, Loraine Neumann, auch Hana Thom Ihre Volleyballkarriere in der zweiten Liga. In den letzten Monaten musste Teammanager Achim Flick dann weitere Abgänge zur Kenntnis nehmen. Tanja Neyer, Mittelblockerin und Eigengewächs, nutzt die Chance ihr Studium im Ausland fortzuführen und Franca Blanz ebenfalls langjährige Mittelblockerin und „Allgäuer Urgestein“ der Sonthofer Mannschaft, erklärte ebenfalls Ihren Rücktritt aus der ersten Mannschaft, aufgrund anhaltender gesundheitlicher Beschwerden, sowie beruflicher Perspektiven nach dem Studium. Weiter bittere Pillen in der Kaderplanung der Volleys waren dann zwei Spielerinnen, die es, aufgrund der zeitlichen Belastung in der Bundesligamannschaft, vorziehen in der kommenden Saison die zweite Mannschaft des TSV Sonthofen in der Regionalliga zu verstärken: Nadja Roth und Franziska Dillinger.

 

Und schon mussten die Verantwortlichen auf die Suche nach einer ganz neuen Mannschaft gehen. Bereits unter Dach und Fach war zu Ende der vergangenen Spielzeit die wichtige Weiterverpflichtung von Kapitän Veronika Kettenbach. Sie wird weiterhin der Dreh- und Angelpunkt des Sonthofer Teams bilden und um Sie herum wird man nun die Mannschaft neu aufbauen. In den kommenden beiden Wochen werden alle Namen dann spruchreif sein. „Derzeit sind wir noch nicht mit allen Gesprächen durch, aber der Kader wächst und in Kürze werden wir die komplette Mannschaft 2017/2018 vorstellen können.“ so der Teammanager Flick diese Woche. Einen interessanten Neuzugang konnte er aber bereits verraten. Eine weitere talentierte Dame aus dem „Kettenbach“-Clan wird zu den Volleys stoßen. Alexandra Kettenbach wird ihre Schwester auf dem Feld unterstützen. Die 23-jährige Münchnerin kommt aus Freising nach Sonthofen und wird die dritte „Kettenbach“ in der zweiten Liga sein, nachdem die erst 16 jährige Schwester Elisabeth zukünftig beim VCO Dresden aufschlagen wird. Und der Manager ließ auch durchblicken, dass sich auf der Trainerposition eine Neuverpflichtung abzeichnet.

 

Trainingsauftakt bei den VolleysTrainingsauftakt-bei-den-VolleysTrainingsauftakt-bei-den-VolleysTrainingsauftakt-bei-den-Volleys

Erstellt: 2017-08-11 17:52:51   Text: Christian Feger   Fotos: Volleyball Bundesliga

Stellenausschreibung Jugendtrainer Volleyball

Die Volleyball-Abteilung des TSV Sonthofen sucht zur Unterstützung und Ergänzung des Trainerteams für verschiedene Altersklassen ambitionierte und engagierte Jugendtrainer.

Der TSV Sonthofen ist die Ausbildungsschmiede für unser Team in der 2. Bundesliga Volleyball. Wir sind zertifizierter Leistungsstützpunkt des Bayerischen Volleyball Verbandes und haben es uns auf die Fahnen geschrieben viel Wert auf eine stetige, altersgerechte Ausbildung unserer Talente zu legen.

Zurzeit nehmen rund 20 Jugendmannschaften von der U 12 bis hin zur U 20 am Spielbetrieb teil. Außerdem spielen 5 Damenteams in unterschiedlichen Ligen um den Jugendlichen einen adäquaten Spielbetrieb und durchgängige Förderung bieten zu können.

Außer der Begeisterung für den Volleyball, Engagement und der Begabung, anderen etwas beibringen zu können, sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich.

Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung. Vielmehr sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik des Volleyballspiels und sportlichen, sozialen Werten wichtig.

Die Aus– oder Weiterbildungen unserer Übungsleiter liegen uns sehr am Herzen und werden daher von uns sowohl durch externe als auch interne Aus– und Fortbildungen unterstützt.

Wir suchen sowohl Trainer die sich für einzelne Trainingsgruppen verantwortlich zeigen, also auch Co-Trainer die diese mit Ihrem Einsatz und ihrem Wissen unterstützen.

Sie sind interessiert? Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen der Sportliche Leiter des TSV Sonthofen Volleyball Andreas Wilhelm, unter Tel. 0171/3828206 oder der Abteilungsleiter Peter Müller, unter Tel. 0176/32261401 gerne zur Verfügung!
Oder schicken Sie eine E-Mail an: andreas.wilhelm@sonthofen-volleyball.de oder peter.mueller@sonthofen-volleyball.de.

 

 

Stellenausschreibung Jugendtrainer VolleyballStellenausschreibung-Jugendtrainer-VolleyballStellenausschreibung-Jugendtrainer-VolleyballStellenausschreibung-Jugendtrainer-Volleyball

Erstellt: 2017-08-09 15:57:15   Text: Peter Müller

Team Pauker/Scherzl Bayerischer Vizemeister U13w
Vom Nachwuchszentrum des TSV Sonthofen haben sich die Teams Greta Schmidt/Patricia Wendl (Schwäbischer Meister) und Alena Pauker/Alina Scherzl (Schwäbischer Vizemeister/Dritter bei der Oberbayerischen Meisterschaft) für die Bayerischen Beachvolleyballmeisterschaft 2017 U13w qualifiziert. Bei starkem Wind wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen mit je vier Teams auf zwei Sätze gespielt. Anschließend folgten die Finalspiele auf zwei Gewinnsätze.

Das Team Schmidt/Wendl verlor in der Vorrunde gegen das Team Ebers/Schneider vom TSV Siegsdorf/MTV Rosenheim mit 0:2. Gegen die in der Bayerischen Beachrangliste führenden Anspach/Heßler (MTV Rosenheim) spielten beide stark auf, gaben aber beide Sätze unglücklich mit 12:15 und 13:15 Punkten an die Rosenheimer ab. Das dritten Spiel gegen Wagner/Winkler (TB ASV Regenstauf) gewannen sie mit 2:0 Sätzen und sicherten sich den 3. Platz in der Vorrundengruppe.

Das zweite TSV-Team Pauker/Scherzl erwischte gegen Bauer/Weiß (SC Memmelsdorf/TV Altdorf) einen Blitzstart und gewann den ersten Satz mit 15:3 Punkten, verloren dann unerwartet den zweiten Satz mit 10:15 Punkten. Das zweite Spiel gegen Seibold/Steger vom TV Lenggries wurde mit 2:0 Sätzen gewonnen und das letzte Vorrundenspiel gegen Ehrtmann/Keiler, ebenfalls vom TV Lenggries, endete 1:1 nach Sätzen. Damit sicherten sich Pauker/Scherzl den Gruppensieg.

Im ersten Viertelfinale stand das Sonthofener Team Schmidt/Wendl dem Team Ehrtmann/Keiler vom TV Lenggries gegenüber. Den ersten Satz konnten Ehrtmann/Keiler mit 11:15 für sich entscheiden. Mit einer starken Leistung kämpften sich Schmidt/Wendl wieder ins Spiel zurück und gewannen den zweiten Satz mit 15:10. Den entscheidenden dritten Satz mussten die Sonthofener leider an die Lenggrieser abgeben. Das Team Schmidt/Wendl erreichte damit den 5. Platz.

Das Team Pauker/Scherzl gab im zweiten Viertelfinale den ersten Satz knapp gegen Wagner/Winkler von TB ASV Regenstauf ab, konnte den anschließenden zweiten Satz für sich entscheiden. Den dritten Satz gewannen Pauker/Scherzl verdient mit 15:13 Punkten. Das Halbfinale konnten Pauker/Scherzl gegen Ebers/Schneider vom TSV Siegsdorf/MTV Rosenheim mit 2:0 Sätzen gewinnen und standen im Finale gegen Anspach/Heßler vom MTV Rosenheim. Hier wurde von beiden Mannschaften Beachvolleyball auf höchstem Niveau mit langen Ballwechseln gezeigt. Letztendlich setzen sich die erfahrenen Rosenheimer mit 2:0 Sätzen durch, wobei der zweite Satz äußerst knapp mit 15:13 Punkten abgegeben wurde. Somit wurden Pauker/Scherzl verdient Bayerischer Vizemeister im Beachvolleyball.Team Pauker/Scherzl Bayerischer Vizemeister U13wTeam-Pauker/Scherzl-Bayerischer-Vizemeister-U13wTeam-Pauker/Scherzl-Bayerischer-Vizemeister-U13wTeam-Pauker/Scherzl-Bayerischer-Vizemeister-U13w

Erstellt: 2017-07-15 12:49:44   Text: Peter Fischer

3. Platz bei der Oberbayrischen

An der offenen Oberbayerischen Beachmeisterschaft 2017 U13w nahmen 14 Mannschaften teil. Es wurde in vier Vorrundengruppen (zwei Gruppen mit vier Teams – zwei Gruppen mit drei Teams) gespielt. Die ersten beiden jeder Gruppen qualifizierten sich für das Viertelfinale. Alina Scherzl und Alena Pauker vom TSV-Nachwuchszentrum starteten in einer Vierergruppe.

Alle Gruppenspiele wurden mit 2:0 gewonnen. Damit hatten Pauker/Scherzl als Gruppenerster das Viertelfinale erreicht.

Im Viertelfinale besiegten sie ein Team vom VC DJK München-Ost-Herrsching mit 2:0 (15:3 und 15:5).

Im Halbfinale mussten Pauker/Scherzl gegen die Führenden in der Bayerischen Beachrangliste Anspach / Heßler vom MTV Rosenheim antreten. Der erste Satz ging leider mit 7:15 verloren. Auch der zweite Satz ging trotz einer 12:11 Führung noch mit 12:15 an die Rosenheimer.

Im kleinen Finale standen Pauker/Scherzl dem Team Ebers/Schneider (TV Siegsdorf) gegenüber. Der erste Satz konnte mit 15:9 gewonnen werden. Der zweite Satz ging 11:15 verloren. Im entscheidenden dritten Satz lagen beide schon mit 7:9 hinten. Doch dann wurde der Turbo eingeschaltet und das TSV-Team gewann den dritten Satz nach einer überzeugenden kämpferischen Leistung mit 15:9. Somit holten sich die beiden den 3. Platz.

Bild: Alena Pauker (links), Alina Scherzl (rechts)

3. Platz bei der Oberbayrischen3.-Platz-bei-der-Oberbayrischen3.-Platz-bei-der-Oberbayrischen3.-Platz-bei-der-Oberbayrischen

Erstellt: 2017-06-25 21:10:30   Text: Peter Fischer

TSV-Nachwuchs im Sand weiterhin erfolgreich
Meistertitel für U13- und U18-Teams
Die Volleyballerinnen des Nachwuchszentrums des TSV Sonthofen setzten auch letztes Wochenende ihre Erfolgsserie bei den Beachturnieren fort. Je ein U13- als auch ein U18-Team des TSV Sonthofen wurde schwäbischer Meister und auch alle anderen beteiligten TSV-Teams konnten mit guten Ergebnissen aufwarten.
Beim U13-Turnier in Bad Grönenbach wurde in zwei Dreiergruppen gespielt und beide TSV-Teams qualifizierten sich als Gruppensieger fürs Halbfinale. Dort setzte man sich in beiden Spielen gegen Mauerstettener Teams durch und so kam es zu einem Sonthofer Endspiel. Dieses wurde mit einem 15:3 und 15:11 zu einer klaren Sache für Greta Schmidt und Patricia Wendl, die sich somit für die bayrische Meisterschaft qualifiziert haben. Der zweite Platz ging an Alina Scherzl und Alena Pauker, die beide ebenfalls ein tolles Turnier spielten.
Beim U18-Turnier in Burgberg waren nur 4 Teams am Start und alle kamen aus Sonthofen. Nach spannenden Spielen standen letztendlich Janina Landerer und Jasmin Schmid als schwäbische Meister fest. Dahinter rangierten die Teams mit Tamara Schellenberg/Laura Butzlaff als Zweite, Patricia Moser/Franzi Hilbrand als Dritte und Selina Gubisch/Luka Schreiber als Vierte. Auch bei diesem Turnier zeigte sich, dass sich das vermehrte Beachtraining positiv auf die Leistungen der TSV-Mädchen auswirkt.
Die U13-Sieger v.l.n.r. Patricia Wendl, Greta Schmidt, Alina Scherzl und Alena Pauker
Die siegreichen U18-Teams des TSV v.l.n.r. Janina Landerer, Jasmin Schmid, Selina Gubisch, Luka Schreiber, Franzi Hilbrand, Patricia Moser, Laura Butzlaff und Tamara SchellenbergTSV-Nachwuchs im Sand weiterhin erfolgreichTSV-Nachwuchs-im-Sand-weiterhin-erfolgreichTSV-Nachwuchs-im-Sand-weiterhin-erfolgreichTSV-Nachwuchs-im-Sand-weiterhin-erfolgreich Erstellt: 2017-06-19 21:04:30   Text: Peter Fischer

Volleyball-Nachwuchs auch im Sand erfolgreich

Schwäbischer U17-Meistertitel geht nach Sonthofen
Nach der langen und erfolgreichen Hallensaison hat für den Volleyball-Nachwuchs des TSV Sonthofen die Beachsaison begonnen. Und schon gleich zu Beginn der heißen Spiele im Sand war das U17-Team mit Carina Wendl und Laura Tufekcic erfolgreich. In Obergünzburg holte sich dieses Duo den Titel des schwäbischen Meisters.
Der TSV war mit 4 Teams am Start und der spätere Meister Wendl/Tufekcic kam nur schwer in das Turnier, denn das erste Match wurde verloren. Doch beim Beachen bekommt man eine zweite Chance und so zogen die beiden nach Siegen gegen ihre Teamkolleginnen Nora Harner/Patricia Wendl und einem Obergünzburger Paar ins Endspiel ein. Dort traf man auf Laura Butzlaff (TSV) und Tami Schellenberg (Bad Grönenbach), die in einem spannenden Match auch bezwungen wurden. Somit stand der erste Meistertitel für den TSV-Nachwuchs in dieser Saison fest.
Die anderen Platzierungen der TSV-Teams: Laura Butzlaff (2.Platz), Nora Harner/Patricia Wendl und Lea Jenn/Luca Schreiber gemeinsamer 5. Platz.
(Bild: li. Carina Wendl, re. Laura Tufekcic)

Volleyball-Nachwuchs auch im Sand erfolgreichVolleyball-Nachwuchs-auch-im-Sand-erfolgreichVolleyball-Nachwuchs-auch-im-Sand-erfolgreichVolleyball-Nachwuchs-auch-im-Sand-erfolgreich

Erstellt: 2017-05-30 20:47:11   Text: Peter Fischer

Gut verkauft

U13 des TSV wird Sechster bei der bayrischen Meisterschaft
„Unsere Mädels haben sich toll verkauft und super gekämpft“ – das war das Fazit der beiden Coaches Wolfgang Essigkrug und Claus Wendl des U13-Volleyball-Teams des TSV Sonthofen nach dem erreichten 6. Platz bei der bayrischen Meisterschaft letztes Wochenende. In Regenstauf in der Oberpfalz holte sich mit Straubing der Favorit den Titel vor Inning und Rosenheim.
In der Gruppenphase musste das TSV-Team gleich gegen den späteren Sieger Straubing ran und bei der 0:2 Niederlage war man chancenlos. Doch die beiden nächsten Gruppenspiele gegen Memmelsdorf und Bad Windsheim wurden klar mit 2:0 gewonnen, so dass man im Überkreuzspiel um den Einzug in die Runde der besten Acht kämpfen konnte. Dort war der Nordbayernmeister Mömlingen der Gegner und nach einer souveränen Leistung hielt man den Favoriten in Schach und durfte sich nach einem 2:0 Erfolg darüber freuen, unter den acht besten Teams zu sein. Am nächsten Tag ging es gegen Rosenheim und vor allem im spannenden ersten Satz war der TSV mehr als gleichwertig. Nach vergebenen drei Satzbällen musste man aber den Durchgang doch noch mit 27:29 abgeben und auch Satz 2 ging mit 14:25 verloren. Deshalb konnten die TSV-Mädels nur noch um die Plätze 5 – 8 spielen, doch die Motivation war weiterhin sehr hoch und in einem tollen Match wurde der TV München geschlagen, so dass im letzten Spiel um Platz 5 die Füchse Lenggries der Gegner waren. Hier war beim TSV aber etwas die Luft raus und nach einer 0:2 Niederlage stand der 6. Platz fest.
Insgesamt bot das U13-Team des Volleyball-Nachwuchszentrums an beiden Tagen eine starke Leistung und konnte viel dazu lernen, was in den nächsten Turnieren weiterhin umgesetzt werden soll.
Das U13-Team des TSV Sonthofen: hinten v.l.n.r. Caro Kullmann, Patricia Wendl, Greta Schmidt, Nicole Rues
Vorne v.l.n.r. Alena Pauker, Asiye Gürsoy

Gut verkauftGut-verkauftGut-verkauftGut-verkauft

Erstellt: 2017-05-15 20:29:36   Text: Peter Fischer

TSV-Bayernligateam steigt in die Regionalliga auf

Eigentlich hatten die Bayernliga – Volleyballerinnen des TSV Sonthofen den Aufstieg in die Regionalliga schon abgeschrieben, denn beim Relagtionsturnier belegte die Mannschaft um Coach Veronika Majova nur den undankbaren 2. Platz, der nicht zum Aufstieg qualifiziert. Doch da der Zweite der Regionalliga, der TV Dingolfing, den Aufstieg in die 3. Liga schaffte, wurde kurzfristig ein Platz in der Regionalliga frei und somit hat das TSV-Team doch noch den Aufstieg in die Regionalliga Süd-Ost geschafft.
Verdient hat es die Truppe um Kapitän Vanessa Müller allemal, denn vor allem in den letzten Wochen der Saison eilte man von Sieg zu Sieg und holte sich ungefährdet den 2. Tabellenplatz hinter Meister Mauerstetten. Nach einem kleinen Umbruch zu Beginn der Saison dauerte es zwar einige Zeit, bis sich das neu formierte Team richtig fand, doch dann machte sich immer mehr das hervorragende Training von Coach Veronika Majova bemerkbar und die Mannschaft fand immer besser zusammen. Hinzu kam die Tatsache, dass mit Veronika Vlaskova ein Topneuzugang hinzukam und auch die routinierte Hana Rungova wieder mit von der Partie war. Doch gerade der enorme Leistungsschub bei vielen jungen Spielerinnen wie Zuspielerin Annika Zeller oder Angreiferin Julia Kunz ist ein weiteres Indiz für die gute Trainingsarbeit und das Zusammenwirken von Jung und Alt in diesem Aufstiegsteam.
Mit Mauerstetten und Obergünzburg sind zwei alte Rivalen auch in der Regionalliga vertreten und beim TSV freut man sich schon auf die anstehenden Derbys. Nun gilt es, das Team zusammenzuhalten und optimal vorbereitet in das „Abenteuer“ Regionalliga zu gehen, doch man ist beim TSV optimistisch, dass Coach Majova und ihr Team auch diese Aufgabe erfolgreich meistern werden.
Bild: Das TSV-Regionalliga-Aufsteiger-Team: hinten v.l.n.r. Coach Veronika Majova, Hana Rungova, Veronika Vlaskova, Charlotte Ansel, Nadine Burbrink, Denise Senst, Vanessa Müller
Vorne v.l.n.r. Julia Kunz, Annika Zeller, Madlen Rapp, Nicole Tilhon (es fehlen Eva Schilf und Melanie Baur)

TSV-Bayernligateam steigt in die Regionalliga aufTSV-Bayernligateam-steigt-in-die-Regionalliga-aufTSV-Bayernligateam-steigt-in-die-Regionalliga-aufTSV-Bayernligateam-steigt-in-die-Regionalliga-auf

Erstellt: 2017-05-09 20:56:32   Text: Peter Fischer

U12 holt starken 7. Platz bei der Bayrischen

Letztes Wochenende fand die Bayrische Meisterschaft  U12 / U13 in Mauerstetten statt. Olesja Schöll hatte sich mit den Jüngsten des Nachwuchszentrums dafür qualifiziert. 16 Mannschaften nahmen teil. Letztendlich stand ein 7. Platz zu Buche, mit dem sowohl der Coach als auch das Team zufrieden sein konnten.
In der Gruppenphase musste man sich zwar dem alten Konkurrenten aus Mauerstetten mit 0:2 geschlagen geben, doch nach zwei Siegen gegen Großwelzheim und Regenstauf holte sich das Schöll-Team den 2. Gruppenplatz. Im Überkreuzspiel setzte man sich dann deutlich mit 2:0 gegen Hahnbach durch und platzierte sich somit schon einmal unter den ersten Acht. Dort stand allerdings der spätere Sieger Straubing als nächster Gegner im Weg und es setzte eine klare Niederlage. Nachdem der TSV auch gegen Regenstauf den Kürzeren zog, gab es zum Abschluss des Turniers noch das Match um Platz 7. In einem spannenden Spiel konnte die Mannschaft um Coach Olesja Schöll mit 2:1 gegen Holzkirchen gewinnen und beendete somit das Turnier als Siebter.
Bild: Das U12-Team des TSV. Hinten Olesja Schöll; knieend v.l.n.r. Svenja Rosin, Ssiyaana Venos, Kim Wollschläger, Anna-Maria Mautz; vorne Melissa Butzlaff

U12 holt starken 7. Platz bei der BayrischenU12-holt-starken-7.-Platz-bei-der-BayrischenU12-holt-starken-7.-Platz-bei-der-BayrischenU12-holt-starken-7.-Platz-bei-der-Bayrischen

Erstellt: 2017-05-08 20:28:45   Text: Peter Fischer

 [1]  [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26]
VBL-Infos

 

Titelsponsor

Premiumpartner





 

 

Kommunikationspartner


Ausrüstungspartner