Faszination Volleyball!

AllgäuStrom Volleys siegen auch in Bad Soden

Die AllgäuStrom Volleys Sonthofen konnten auch beim Auswärtsspiel in Bad Soden einen 3:1-Sieg (25:16/24:26/25:13/25:22) einfahren und stehen nun mit elf Zählern auf Platz  fünf der 2. Bundesliga Süd. Die Sonthoferinnen lieferten sich dabei von Beginn an einen hochklassigen Schlagabtausch mit den Hessen und zeigten erneut eine Leistungssteigerung.

 

Gegen den bis dato Tabellenachten Bad Soden, wollten die AllgäuStrom Volleys ihren Auswärtssieg aus der Vorwoche gegen Dresden wiederholen und erneut eine gute Teamleistung zeigen. Und dieses Vorhaben ging voll auf. Bereits im ersten Satz ließen die Volleys den Gastgebern nur wenige Gelegenheiten für eigene Aktionen und legten mit 25:16 den Grundstein.

 

Und auch im zweiten Satz ging Sonthofen erneut in Führung und führten bis zur zweiten technischen Auszeit. Doch dann drehte Bad Soden etwas auf. Einige Unachtsamkeiten der Sonthoferinnen führten dann zu einem knappen Satzgewinn für die Gastgeber (24:26).

 

Doch nach der 10-Minuten-Pause drehten die AllgäuStrom Volleys ihrerseits auf. Stets in Führung (9:7 / 14:11) legten die Damen von Trainer Dietmar Butschek ein furioses Satzfinale hin. „In dieser Phase gelang uns einfach alles.“ so Sonthofens Natasha Niemzcyk nach dem Match. „Eine tolle Teamleistung, die wir hier an den Tag gelegt haben.“ schwärmt sie. Mit 25:13 zeigte man den Hessinnen die Grenzen auf. Insbesondere Jelena Zulj, die erneut mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde, zeigte hier ihre Klasse auf.

 

Im Vierten Satz wollte dann Bad Soden vor den rund 80 Zuschauern noch einmal ihre Heimstärke beweisen. Sie lagen bis zum 16:12 aussichtsreich in Führung. Doch dann zeigte der hervorragende Sonthofer Block sein Können. In nur wenigen Minuten und mit sehenswerten Abwehr Aktionen drehten die Spielerinnen den Satz und konnten den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Mit dem 3:1 Auswärtserfolg klettern die AllgäuStrom Volleys nun auf den fünften Tabellenplatz und empfangen am 16. Dezember den neuen Tabellenführer VV Grimma, die mit 3:2 gegen Dresden gewinnen konnten. Sie profitierten von der Niederlage des Titelfavoriten Offenburg, die zuhause 0:3 gegen starke Straubinger Damen verloren.

 

AllgäuStrom Volleys siegen auch in Bad SodenAllgäuStrom-Volleys-siegen-auch-in-Bad-SodenAllgäuStrom-Volleys-siegen-auch-in-Bad-SodenAllgäuStrom-Volleys-siegen-auch-in-Bad-Soden

Erstellt: 2017-12-03 21:11:38   Text: Christian Feger



Alle Einträge anzeigen
VBL-Infos

 

Titelsponsor

Premiumpartner





 

 

Kommunikationspartner


Ausrüstungspartner