Faszination Volleyball!

AllgäuStrom Volleys verlieren knapp gegen Neuwied
In einem spannenden Fünf-Satz-Match mussten sich die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinen am Samstag gegen den VC Neuwied 77 mit 2:3 (25:18 / 22:25 / 25:14 / 18:25 / 10:15) geschlagen geben. Die AllgäuStrom Volleys konnten vor 560 Zuschauern zwar in Satz Eins und Drei ihr Potenzial aufblitzen lassen und somit einen Punkt zuhause behalten, doch eine sehr starke Abwehr der Gäste aus Neuwied und noch zu viele eigene Abstimmungsfehler verhinderten einen Sieg an diesem ersten Saisonspieltag.

Sonthofen war, wie in allen Durchgängen, zunächst frischer und aufgeweckter in den ersten Satz gegangen. Nachdem Neuwied seine Nervosität abgelegt hatte, boten sie dem Gastgeber ein ums andere Mal Paroli. Doch Veronika Kettenbach und ihr runderneuertes Team zeigte ab Mitte des Satzes teils beeindruckendes Volleyball. Die bärenstarke Carolin Strobl und Neuzugang Natascha Niemzcyk drehten den Satz zum deutlichen Endstand von 25:18.

Die beiden folgenden Sätze verliefen ähnlich, wenn auch mit unterschiedlichem Ausgang. Während im zweiten Durchgang die Gäste fast jeden Ball vom Boden kratzten und die Sonthofer ihrerseits noch mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen hatten , ging der Satz knapp mit 22:25 an Neuwied. Im dritten Satz zeigten dann aber wieder die AllgäuStrom Volleys ihre Stärke und erhöhten über 13:7, 19:10 mit 25:14 auf 2:1 in Sätzen. Vor allem Jelena Zulj glänzte hier mit Punkten und die neuverpflichtete Libera Isabelle Liebchen zeigte zunehmend ihre Qualitäten. Aber auch die Eigengewächse Denise Senst und Nadine Burbrink konnten ihre ersten Einsätze in der Bundesliga verbuchen. Insgesamt hatten die Zuschauer nun den Eindruck, dass das Sonthofer Team gut harmoniert.

Anschließend kam aber die Zeit des VC Neuwied, die sich noch keinesfalls geschlagen geben wollten. Beide Teams zeigten im vierten Satz ihr Potenzial, wobei Sonthofen etwas mehr mit sich selbst zu kämpfen hatte, während die Gäste über sich hinaus wuchsen. An der Motivation und Moral hat es den Schützlingen von Chef-Coach Andreas Wilhelm in dieser Phase zwar nicht gefehlt, aber der Gegner wirkte in dieser Phase etwas konzentrierter und sortierter. Mit 18:25 musste Sonthofen auch den vierten Satz verloren geben. Das bedeutete nun zunächst für jedes Team einen Punkt.

Im entscheidenden Tie-Break konnte Sonthofen den Lauf der Gäste aus Neuwied nicht mehr stoppen. Über 6:1 und 11:8 verlor man den fünften Satz mit 10:15 und musste sich nach fast einem Jahr wieder zuhause geschlagen geben. „Man spürt, dass in der Mannschaft unheimliche s Potential steckt und wir noch viel Luft nach oben haben.“ so Andreas Wilhelm nach dem Match. Am Rande des ersten Spieltags konnten die Sonthofer auch im Kader noch eine Neuigkeit vermelden: Sabrina Karnbaum, die bereits im letzten Jahr mit den Volleys Meister wurde, wird, zumindest für einige Spiele das Team verstärken. Sie hat eine kraftraubende Beachvolleyball-Saison mit der nun ebenfalls für Sonthofen aufschlagenden Natascha Niemzyck hinter sich. Beide sind die aktuelle Nummer Neun bei den deutschen Damen-Beachteams in 2017.

Für die AllgäuStrom Volleys geht es nun in ein Pokalwochenende, ehe es am 14.10. in Offenburg zu ersten Duell der Meister der letzten beiden Jahre in der zweiten Bundesliga kommt.AllgäuStrom Volleys verlieren knapp gegen NeuwiedAllgäuStrom-Volleys-verlieren-knapp-gegen-NeuwiedAllgäuStrom-Volleys-verlieren-knapp-gegen-NeuwiedAllgäuStrom-Volleys-verlieren-knapp-gegen-Neuwied

Erstellt: 2017-10-03 09:19:09   Text: Christian Feger



Alle Einträge anzeigen
VBL-Infos

 

Titelsponsor

Premiumpartner





 

 

Kommunikationspartner


Ausrüstungspartner