Faszination Volleyball!

 [1]  [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33]
AllgäuStrom Volleys präsentieren die Mannschaft 2018/2019

Am kommenden Samstag (18.8.) wollen sich die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen um Coach Veronika Majova im Rahmen eines Trainingslagers den Fans und Sonthofer Bürgern präsentieren. Um 17:30 Uhr wird die Mannschaft je nach Wetter vor oder im Wirtshaus Anno 1898 (Hotel Deutsches Haus) der Öffentlichkeit vorgestellt. Hierzu sind alle Fans und Sport-interessierten Allgäuer recht herzlich eingeladen. Die AllgäuStrom Volleys konnten am letzten Wochenende mit dem ersten intensiven Trainingslager in die neue Saisonvorbereitung starten. Wie bereits veröffentlicht mussten die Sonthofer für die kommende Spielzeit auf einigen Positionen Neubesetzungen vornehmen und gehen mit einem stark verjüngten Team in der 2. Volleyball-Bundesliga an den Start.

 

Die AllgäuStrom Volleys konnten sich am vergangenen Wochenende bereits gut zusammenfinden und die zahlreichen Neuzugänge in Sonthofen willkommen heißen. Neben schweißtreibenden Trainingseinheiten und ersten Ball-Trainings spielten auch Team-Building-Maßnahmen eine große Rolle. Eine Stadtrallye in der Sonthofer Innenstadt und ein Informationsabend mit den Teamverantwortlichen hießen die Programmpunkte ohne sportliche Betätigung. Aber auch ein Fitness-Test und erste Trainergespräche waren Teil des Trainingslagers. Eine Fortsetzung gibt es für die elf jungen Damen und die Trainerin dann am kommenden Wochenende, bei dem neben weiteren Halleneinheiten auch das alljährliche Fotoshooting, ein Kochabend und die Mannschaftspräsentation auf dem Zeitplan stehen. In den nächsten Wochen folgen dann weitere Trainingseinheiten, sowie zwei internationale Vorbereitungsturniere, ehe es dann am 22. September mit dem ersten Heimspiel der Saison 2018/2019 los geht.

 

 

AllgäuStrom Volleys präsentieren die Mannschaft 2018/2019AllgäuStrom-Volleys-präsentieren-die-Mannschaft-2018/2019AllgäuStrom-Volleys-präsentieren-die-Mannschaft-2018/2019AllgäuStrom-Volleys-präsentieren-die-Mannschaft-2018/2019

Erstellt: 2018-08-15 19:12:39   Text: Christian Feger

Neue Angreiferinnen bei den AllgäuStrom Volleys

Auch auf den Angriffspositionen sind die AllgäuStrom Volleys fündig geworden. Nach den Abgängen von Theresa Müller und Marion Mirtl konnten die Sonthofer zwei sehr junge Talente für die am 22. September beginnende Volleyball-Saison gewinnen. Nikola Ziegmann und Lilian Engemann werden zukünftig im Volleys-Trikot auflaufen.

 Die 19-jährige Nikola Ziegmann kommt vom zukünftigen Erstligisten NawaRo Straubing, wo sie in der letzten Saison unter anderem eine goldene MVP-Medaille für die beste Spielerin gewinnen konnte. Die gebürtige Straubingerin hat auch beim dortigen FTSV ihr Volleyball-Einmaleins von klein auf gelernt und wird aufgrund ihres Studiums an der LMU München in die Landeshauptstadt ziehen. Mit ihren bereits vier Teilnahmen an Deutschen Jugendmeisterschaften haben die Verantwortlichen hier ein sehr hoffnungsvolles Talent in die Mannschaft geholt, die als Außenangreiferin das Team verstärken wird. „Ich kann es kaum erwarten, dass es los geht und freu mich schon auf die neue Herausforderung bei den Sonthofer Volleys.“ so die junge Bayerin vor Beginn der Vorbereitung, die Anfang August in Sonthofen startet.

 Und noch ein Jahr jünger ist ein weiteres Talent im neuen Kader AllgäuStrom Volleys. Die 18-jährige Lilian Engemann wird ebenfalls in München studieren und kommt aus der Volleyball-Hochburg Münster. Hier stand sie bereits für den USC als auch für den VCO auf dem Feld. Die gebürtige Hessin (Volkmarsen), aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen, wird ebenfalls im Angriff der Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen eingesetzt. Mit den beiden Neuzugängen setzen die Sonthofer Verantwortlichen nach dem Abgang der „erfahrenen“ Spielerinnen der letzten Jahre, nun auf eine sehr junge und „hungrige“ Mannschaft. Und zusammen mit Veronika Majova als langfristig angelegte Trainer-Lösung wollen die Sonthofer ein schlagkräftiges Team für die Zukunft aufbauen. Die offizielle Mannschaftsvorstellung in Sonthofen wird am Samstag den 18. August im Rahmen eines Trainingslagers in der Kreisstadt stattfinden.

Neue Angreiferinnen bei den AllgäuStrom VolleysNeue-Angreiferinnen-bei-den-AllgäuStrom-VolleysNeue-Angreiferinnen-bei-den-AllgäuStrom-VolleysNeue-Angreiferinnen-bei-den-AllgäuStrom-Volleys

Erstellt: 2018-07-29 14:39:47

Der Kader der AllgäuStrom Volleys wächst

Die Saisonvorbereitungen der Sonthofer Bundesliga-Volleyballer laufen derzeit auf Hochtouren. Beim ersten lockeren Team-Meeting konnte bereits ein weiterer Neuzugang vorgestellt werden. Caro Tiegel, die in den letzten Jahren beim ehemaligen Ligakonkurrent DJK München-Ost spielte, wird die Mannschaft im Mittelblock verstärken. Und die noch ausstehende Trainerfrage konnte ebenfalls geklärt werden. Die bisherige Co-Trainerin Veronika Majova wird in der kommenden Saison die AllgäuStrom Volleys als Cheftrainer coachen und Anfang August mit der intensiven Vorbereitung beginnen.

 

 

Caro TiegelMit der 25 jährigen Caro Tiegel sind die Sonthofer nun auf der Mittelblockerposition vollständig. Die sportliche 1, 82 m Münchnerin, gebürtig aus Soest in Nordrhein-Westfalen, konnte mit dem DJK München Ost seit 2012 von der Bayernliga in die 2. Liga aufsteigen und möchte nun nach deren Abstieg vor zwei Jahren wieder Bundesliga-Luft schnuppern.  Sie arbeitet als Spezialistin in der Entwicklung eines Automobilherstellers und hat auch außerhalb des Volleyball-Courts ein breites Spektrum an sportlichen Interessen und Erfolgen. Reiten, Tennis und Segeln gehören ebenfalls zu ihren Leidenschaften, wobei sie letzteres bis zur Teilnahme an Weltmeisterschaften brachte. Beim ersten Zusammentreffen der Mannschaft konnte sie sich bereits einen Eindruck von der Stimmung in der Mannschaft und dem Leistungsniveau machen: „Ich freue mich bei Sonthofen die Chance zu bekommen wieder in der 2. Bundesliga zu spielen. Ich bin gespannt auf das Team, den Verein, die Saison und vor allem die Fans!“

 

Neben den beiden Spezial-Positionen Zuspiel und Libero, auf denen die Neuzugänge Elisabeth Kettenbach und Lena Mendler hinzukamen, ist Teammanager Achim Flick derzeit noch an den letzten Unterschriften für den Angriff. Einen großen Schritt konnte er bereits in der Trainerfrage machen. Die bisher als Co-Trainer agierende Veronika Majova wird ab sofort das Head-Coaching übernehmen. Sie konnte mit der zweiten Mannschaft des TSV Sonthofen in der letzten Saison den Meistertitel in der Regionalliga erringen und wird nun das Zepter in der ersten Mannschaft übernehmen Ab 22. September geht es dann hier um Punkte, beginnend mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV 1860 Ansbach.

 

 

Der Kader der AllgäuStrom Volleys wächstDer-Kader-der-AllgäuStrom-Volleys-wächstDer-Kader-der-AllgäuStrom-Volleys-wächstDer-Kader-der-AllgäuStrom-Volleys-wächst

Erstellt: 2018-07-22 11:12:46   Text: Christian Feger

Erfolgsstory geht weiter
TSV-Beach-Duo holt bayrischen Vizetitel

Das momentan beste Beachduo des Volleyball-Nachwuchszentrums des TSV Sonthofen, Alena Pauker und Alina Scherzl eilt weiterhin von Erfolg zu Erfolg. Bei der bayrischen U15- Beachmeisterschaft in Lenggries holten sich die beiden jungen Cracks die Vizemeisterschaft und mussten sich dabei letztendlich nur dem momentan in Bayern stärksten Team aus Lenggries beugen.

Trotz großer Hitze behielt das Sonthofer Duo von Beginn des Turniers weg klaren Kopf, gewann in der Gruppenphase überlegen alle Spiele und holte sich somit den Gruppensieg. Im Viertelfinale schlugen Pauker/Scherzl dann das Lenggrieser Duo Ehrtmann/Müller mit 2:0 und zog somit ins Halbfinale ein. Dort wartete mit Neumerkel/Schwab ein hoch eingeschätztes Team, gegen das die beiden Sonthoferinnen in den Tiebreak mussten, diesen jedoch klar mit 15:11 für sich entschieden.
Damit kam es wie schon bei der oberbayrischen Meisterschaft zum Finale gegen die topgesetzten Keiler/Zappulla aus Lenggries. Hier hatte man in einem Spiel auf höchstem Niveau zwar beim 8:15 und 13:15 keine Chance, doch vor allem im zweiten Satz lag eine Überraschung in der Luft.
Nach diesem Vizemeistertitel steht das Sonthofer Duo nun in der bayrischen Rangliste der Nachwuchsbeachteams auf dem dritten Platz und man darf gespannt sein, wie weit die Erfolgsreise noch geht.

Bild: Alena Pauker (links) und Alina Scherzl gewannen den bayrischen U15-Vizemeistertitel.Erfolgsstory geht weiterErfolgsstory-geht-weiterErfolgsstory-geht-weiterErfolgsstory-geht-weiter

Erstellt: 2018-07-17 15:48:56   Text: Christian Feger

Sonthofer Mädels auch in Oberbayern erfolgreich

Das Volleyball-Beach-Duo Alina Scherzl und Alena Pauker konnten auch am vergangenen Wochenende ihre beeindruckende Siegesserie fortsetzen. Bei der oberbayrischen U15-Meisterschaft in Taufkirchen holten sich die beiden den Vizemeistertitel und besiegten dabei viele Auswahlteams.

In Taufkirchen waren 9 Teams am Start, bei denen vor allem die Mannschaften aus Lenggries und Rosenheim mit Auswahlspielerinnen bestückt waren. Auch von der Körpergröße war das Sonthofer Duo unterlegen, doch mit spielerischer und kämpferischer Klasse machten die beiden vieles wett und holten sich mit klaren Siegen den Gruppensieg. Auch das Überkreuzspiel stellte kein Problem für Scherzl/Pauker dar, so dass man im Halbfinale auf eine Paarung aus Rosenheim und Lenggries traf. Jedes Team gewann einen Satz, so dass der Tiebreak entscheiden musste. Hier kam es zu einem hochklassigen und spannenden Match, das das Sonthofer Duo knapp mit 18:16 für sich entschied und ins Endspiel einzog. Dort hatte man dann zwar gegen die Favoriten aus Lenggries keine Chance, doch mit dem Vizmeistertitel konnte das Sonthofer Erfolgsduo durchaus zufrieden nach Hause fahren.


Sonthofer Mädels auch in Oberbayern erfolgreichSonthofer-Mädels-auch-in-Oberbayern-erfolgreichSonthofer-Mädels-auch-in-Oberbayern-erfolgreichSonthofer-Mädels-auch-in-Oberbayern-erfolgreich

Erstellt: 2018-07-02 20:08:39   Text: Peter Fischer

Neuzugang auf der Liberoposition

Mit der 21-jährigen Lena Mendler verbuchen die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen in der kommenden Saison den ersten Neuzugang. Die junge Münchnerin, die in der letzten Saison bei der DJK München-Ost in der 3. Bundesliga auf dem Feld stand, wird auf der wichtigen Liberoposition eine zentrale Rolle im Sonthofer Kader spielen. Die AllgäuStrom Volleys starten in Kürze mit der intensiven Vorbereitung, ehe die Saison am 22. September mit dem ersten Heimspiel startet.

Die gebürtige Dachauerin Lena Mendler, aufgewachsen in Kirchberg nahe Vilsbiburg, erlernte ihren Sport von klein auf bei den Roten Raben in Vilsbiburg, mit denen sie auch ihre größten Erfolge in der Jugend errang. Neben bayerischen Meisterschaften in der U18 und U20 nahm sie hier auch an den deutschen Meisterschaften teil. In Vilsbiburg konnte auch sie bereits Bundesliga-Luft schnuppern und war mit dem Ligakonkurrenten in der 2. Bundesliga bereits mehrfach Gast in der Sonthofer Allgäu Sporthalle.

Nach einem Jahr bei der DJK München-Ost (3. Liga), will sie nun wieder in der 2. Bundesliga auf dem Feld stehen und wird bei Sonthofen Isabelle Liebchen ersetzen, die nach nur einem Jahr nach Köln wechselte. Lena Mendler konnte bereits beim letzten Saisonspiel dem Publikum vorgestellt werden und freut sich nun auf die neue Spielzeit bei den Volleys: „Auch, oder gerade weil ich bis jetzt immer auf der anderen Netzseite stand, freue ich mich auf tolle Spiele vor einer super Heimkulisse.“ so die junge „Neu-Sonthoferin“ vor dem anstehenden Vorbereitungsstart. „Da ich schon einige der Mädels kenne freue ich mich auch mich auf ein super Team und erneute Herausforderung in der 2. Bundesliga.“ Sonthofen muss sich derzeit noch im Bereich Mittelblock und Angriff verstärken. Hier sind weitere Neuverpflichtung in den nächstem Tagen geplant.

 

 

Neuzugang auf der LiberopositionNeuzugang-auf-der-LiberopositionNeuzugang-auf-der-LiberopositionNeuzugang-auf-der-Liberoposition

Erstellt: 2018-06-30 17:42:47

Mehr Konkurrenz für die AllgäuStrom Volleys Sonthofen

 

Die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen dürfen sich in der kommenden Spielzeit auf weitere Konkurrenz gefasst machen. Nachdem in den letzten Jahren die Mannschaften aus den dritten Ligen nur spärlich an einem Aufstieg interessiert waren oder finanziell keine Optionen hatten, werden in der kommenden Saison einige neue Vereine in der 2. Bundesliga-Süd der Frauen mitspielen.

 

Aufgrund der geringen Staffelstärke in der vergangenen Saison mit nur zehn Teams, dem Abstieg von Bad Soden und dem Aufstieg von NawaRo Straubing in die erste Liga, konnten gleich fünf Aufstiegsaspiranten Anträge stellen, die allesamt das Lizensierungsverfahren erfolgreich durchliefen. Mit dem TSV Ansbach und dem TV Planegg-Krailling (Dritte Liga Ost) konnten zwei weitere bayerische Teams in die 2. Liga wechseln. Der VC Wiesbaden II, der TV Waldgirmes (beide Hessen) und die ProWIN Volleys TV Holz (Saarland) kommen aus der Dritten Liga Süd in die nächsthöhere Staffel. Somit kann können sich die Fans der jeweiligen Vereine wieder auf jeweils zwölf Heim- und Auswärtsspiele freuen.

 

Für Sonthofen geht es voraussichtlich am 22. September mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Ansbach los und endet mit einem Heimspiel gegen den VV Grimma im April. Derzeit werden die finalen Spielpläne erstellt, die am 30.6. veröffentlicht werden. Bei der Kaderplanung liegen die Sonthofer in den letzten Zügen, so dass auch hier in der nächsten Woche der endgültige Kader 2018/2019 feststehen wird.

Mehr Konkurrenz für die AllgäuStrom Volleys SonthofenMehr-Konkurrenz-für-die-AllgäuStrom-Volleys-SonthofenMehr-Konkurrenz-für-die-AllgäuStrom-Volleys-SonthofenMehr-Konkurrenz-für-die-AllgäuStrom-Volleys-Sonthofen

Erstellt: 2018-06-24 08:31:20   Text: Christian Feger

Vorbereitungen auf die neue Saison laufen

 

Nach der Saison ist vor der Saison, das gilt auch für die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen nach der Anfang April beendeten Bundesligaspielzeit 2017/2018. Nachdem viele der Hallenspielerinnen auch im Sommer ihrem Sport frönen und dann aber im Sand das runde Leder über das Netz hämmern, laufen die Kaderplanungen für die Verantwortlichen eher im Hintergrund ab. So auch bei Sonthofen, wo man bereits seit Januar an der Aufstellung der Mannschaft 2018/2019.

 

Für die kommende Saison wurde bisher das Augenmerk vor allem auf die Weiterverpflichtung von Spielerinnen aus dem bisherigen Kader gelegt. Obwohl man namhafte Abgänge mit Vroni Kettenbach, Marion Mirtl, Isabelle Liebchen und Theresa Müller kompensieren muss, und vermutlich auch die Beach-Asse Karnbaum und Niemzcyk nicht mehr zur Verfügung stehen, konnten einige wichtige Spielerinnen in Sonthofen gehalten werden. Allen voran Carolin Strobl, die 32-jährige wird eine dritte Saison in Sonthofen dranhängen und das Team als erfahrene Mittelblockerin anführen. Und auch das Eigengewächs Denise Senst, die im letzten Jahr mit Bravour ihr erstes Bundesliga-Jahr absolvierte, wird ein weiterer wichtiger Baustein im Sonthofer Team sein. Bereits im April hatte sich angedeutet, dass Alexandra Kettenbach und Kathrin Keller ihre Verträge verlängern. Mit beiden konnte Teammanager Achim Flick nun bereits final einig werden. Und auch die im Januar aus den USA zurückgekehrte Lea Thurm wird weiter in Sonthofen am Netz blocken.

 

Beim letzten Heimspiel im April konnte Flick bereits einen Neuzugang für 2018/2019 vorstellen. Lena Mendler, im August 2017 von den Roten Raben Vilsbiburg zur DJK München-Ost (3.Liga) gewechselt, sucht wieder die Herausforderung der 2. Bundesliga und wird Sonthofen auf der wichtigen Libero-Position verstärken. Hier musste man ja den Abgang von Isabelle Liebchen nach Köln verkraften. Derzeit arbeitet das Teammanagement um Achim Flick noch an weiteren Neuzugängen, deren Verpflichtungen aber erst in den nächsten Wochen fix gemacht werden können. Hierunter fällt auch die Trainer-Position, bei der bis dato als wichtiger Bestandteil die Weiterverpflichtung von Veronika Majova als Co-Trainerin verbucht ist. Sie führte in der letzten Saison die zweite Mannschaft des TSV Sonthofen als Aufsteiger zur überraschenden Regionalliga-Meisterschaft und möchte sich nun ein Jahr auf ihren A-Trainerschein und die erste Mannschaft konzentrieren.

 

An diesem Wochenende findet in Berlin die jährliche Bundesligaversammlung der Erst- und Zweitliga-Vereine statt. Danach steht der endgültige Spielplan fest. Die Fans dürfen sich auf jeden Fall schon jetzt auf die kommende Volleyball-Saison freuen. Denn mit voraussichtlich fünf Aufsteiger-Teams aus den dritten Ligen wird die 2. Bundesliga Süd der Frauen wieder mit insgesamt 13 Teams für spannende und hochklassige Samstag-Abende in der Allgäu-Sporthalle sorgen. Weiter Informationen gibt es hier in der nächsten Woche nach der Bundesligaversammlung.

Vorbereitungen auf die neue Saison laufenVorbereitungen-auf-die-neue-Saison-laufenVorbereitungen-auf-die-neue-Saison-laufenVorbereitungen-auf-die-neue-Saison-laufen

Erstellt: 2018-06-14 17:17:46   Text: Christian Feger

Beachteams des TSV Sonthofen in der Erfolgsspur

Schwäbischer Meistertitel für U17-Team

Nach dem schwäbischen Beach-Meistertitel für U15-Mädchen konnte die Volleyball-Nachwuchsabteilung des TSV Sonthofen vergangenes Wochenende einen weiteren Erfolg hinzufügen. Bei der schwäbischen U17-Meisterschaft in Jettingen-Scheppach holten die TSV-Mädchen sowohl den Meister- als auch den Vizemeistertitel.
Angetreten waren 6 Teams, davon drei aus Sonthofen. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Paarung Carina Wendl/Laura Tufekcic holte sich in ihrer Gruppe souverän den Gruppensieg und gewann auch das Halbfinale gegen das Team aus Jettingen mit 2:0. Schwerer war der Weg für das Team Laura Butzlaff/Lea Jenn, die zwar ihre beiden Gruppenspiele knapp verloren hatten, aufgrund des Satzverhältnisses aber doch ins Halbfinale kamen. Dort trafen sie auf die beiden jungen Sonthoferinnen und schwäbischen U15-Titelträger Alina Scherzl/Alena Pauker, gewannen mit 2:0 gewannen und zogen somit ins Finale gegen ihre Vereinskolleginnen ein. Das Endspiel wurde dann eine klare 2:0 Angelegenheit für Wendl/Tufekcic, die somit den schwäbischen Meistertitel feiern konnten. Das Team Scherzl/Pauker wurde Fünfter und vervollständigte die guten Platzierungen des TSV Sonthofen.

Schwäbischer Meister und Vizemeister der U17-Teams wurden v.l.n.r. Carina Wendl, Laura Butzlaff, Laura Tufekcic und Lea Jenn.

Beachteams des TSV Sonthofen in der ErfolgsspurBeachteams-des-TSV-Sonthofen-in-der-ErfolgsspurBeachteams-des-TSV-Sonthofen-in-der-ErfolgsspurBeachteams-des-TSV-Sonthofen-in-der-Erfolgsspur

Erstellt: 2018-06-12 15:10:41   Text: Peter Fischer

Sonthofer Mädels holen schwäbische Meisterschaft

U15-Team siegt souverän

Mit zwei Teams war das Volleyball-Nachwuchszentrum des TSV Sonthofen vergangenen Sonntag zur schwäbischen U15-Beach-Meisterschaft nach Bad Grönenbach gereist. Mit Alina Scherzl und Alena Pauker holte ein TSV-Team den Meistertitel und das Team mit Leni Schmidt und Patricia Wendl musste aufgrund einer Verletzung mit dem 4. Platz Vorlieb nehmen.
Alina Scherzl und Alena Pauker zeigten von Beginn des Turniers weg, dass sie in Topform waren. Alle Vorrundenspiele gegen ihre Vereinskollegen, ein Team aus Mauerstetten und ein Team aus Bad Grönenbach wurden gewonnen und im Finale ließ man dem Team Mestel/Schellenberg mit 21:10 und 21:16 keine Chance.
Sowohl in der Annahme, im Aufschlag als auch im Angriff zeigte sich das Sonthofer Team allen anderen Mannschaften überlegen, was überraschend war, denn beide Siegermädchen sind ein Jahr jünger als ihre Gegnerinnen. Zudem waren auf Mauerstettener Seite Schwaben- und Bayernauswahlspielerinnen aktiv, was den Erfolg des Teams Scherzl/Pauker noch höher einschätzen lässt.


Die schwäbschen U15-Beachmeister Alina Scherzl (links) und Alena Pauker.

Sonthofer Mädels holen schwäbische MeisterschaftSonthofer-Mädels-holen-schwäbische-MeisterschaftSonthofer-Mädels-holen-schwäbische-MeisterschaftSonthofer-Mädels-holen-schwäbische-Meisterschaft

Erstellt: 2018-06-11 20:16:04   Text: Peter Fischer

 [1]  [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33]
VBL-Infos

 

Titelsponsor

Premiumpartner





 

 

Kommunikationspartner


Ausrüstungspartner